Das überdimensionale bewegliche Kniegelenkmodell

Orthopädisches Exponat, gebaut im Herzen Thüringens

(Weimar, August 2012) Das Thüringer Unternehmen Begehbare Organe & Health GmbH präsentiert mit dem Modell eines überdimensionalen beweglichen Kniegelenkes ein neues Exponat auf dem Gebiet der Orthopädie. Das 2,40 Meter hohe Kniegelenk vermittelt Wissen zu Aufbau und Funktion eines der meist beanspruchten Gelenke des menschlichen Körpers.

Die Kunst, gesund zu bleiben, stellt das Knie oft vor schwere Aufgaben: Kaum ein Gelenk wird im Alltag, Beruf und beim Sport so stark beansprucht. Häufige schmerzhafte Beschwerden wie Arthrose und Bänderriss werden vom Kniegelenkmodell genauso dargestellt wie der Kapsel-Bandapparat, der Gliedmaßen, Kniescheibe sowie Waden- und Schienbein verbindet. Das Modell Kniegelenk informiert Patienten mit Sportverletzungen über mögliche Rehabilitationsmaßnahmen. Zudem stellt es Gelenkverschleiß aufgrund starker Beanspruchung mit entsprechenden Knorpeldefekten dar.

:: Zeitkrankheit Arthrose

Oftmals werden Kniegelenke als schmerzfreie, unendlich starke „Lastenträger“ wahrgenommen. Kein Wunder, hält das Knie im Lauf sogar Belastungen bis zum Sechsfachen des Körpergewichtes aus. Allerdings gehen dauerhafte, exzessive Belastungen auf Kosten der Gesundheit: Schon ab Mitte 30 beginnt die schleichende Abnutzung im Gelenk, die schließlich zu Arthrose führen kann. Am räumlichen, 2,40 Meter hohen Kniegelenk können Streckbewegungen simuliert werden, um Wissen zu dieser weit verbreiteten Gelenk-Erkrankung zu vermitteln. Eine aussagekräftige Beschriftung am Modell informiert Patienten zudem über Fehlbelastungen im Bewegungsapparat und sensibilisiert für Präventionen im Rahmen der Berufsgesundheit.

:: Ein Knie, zwei Blickwinkel

Das Kniegelenkmodell stellt einen engen medizinischen Bezug zum Kniegelenk her, indem es anatonische Details, aber auch Krankheitsbilder unter Anleitung eines wissenschaftlichen Boards plastisch abbildet. Am aufrecht stehenden Modell lassen sich Muskelgewebe, Kreuz- und Seitenbänder sowie innerer und äußerer Meniskus identifizieren. Das Modell ist außerdem zweiteilig aufgebaut: Zieht man die Gliedmaßen, genauer gesagt: den Ober- und Unterschenkelknochen mit Kniescheibe von der Gesamtkonstruktion ab, lässt sich der verbindende Kapsel-Bandapparat detailliert betrachten. Das Modell wurde – von der Idee über die wissenschaftliche Konzeption bis hin zur Fertigstellung – in einer rund achtmonatigen Produktionszeit in eine Form- und Farbgebung gebracht, die den oftmals negativen Beigeschmack einer Live-OP umgeht.

:: Kontakt

Das Kniegelenkmodell ist von jeder Seite begehbar, man kann die Gewebe erstasten und als Besonderheit manuell Streckbewegungen im Knie auslösen. Das Zusammenspiel von Kapsel-Bandapparat, Knochenenden und Mechanik in einem vergrößernden Maßstab zu beobachten, ist sowohl für Medizinfans als auch für Familien und Angehörige ein Highlight. Sichern Sie sich die Bekanntheit Ihrer Einrichtung, positiven Imagegewinn und weitere Erfolge in der Patientenkommunikation durch Anmietung eines überdimensionalen Kniegelenkes.
Das Kniegelenkmodell kann für Veranstaltungen gemietet werden.

Für weitere Informationen zur Vermietung kontaktieren Sie bitte Frau Katja Schmidt.

Begehbare Organe & Health GmbH
Frau Katja Schmidt
Karl-Liebknecht-Straße 17-21
99423 Weimar

Telefon: +49 (0)3643 2468-155
Fax: +49 (0)3643 2468-31
Mail: info@begehbare-organe.de
Web: www.begehbare-organe.de

Zurück